Agilität im Hotel

AGILE COACHING

Ich bin Katja Fritz – Agile Coach (IHK) – Associate Certified Coach (ICF) – zertifizierter Scrum Master

Agile Leadership & Agile Strukturen in Hotels und für Dienstleister

Agilität in Hotels? Agile Dienstleistung?
Geht das überhaupt? Und was genau ist das?

Als Agile Coach begleite ich Sie und Ihr Unternehmen dabei, noch anpassungsfähiger, widerstandsfähiger und selbstlernender zu werden. Dabei spielt es eine wesentliche Rolle, die Eigenverantwortung des Teams zu stärken. Ich helfe Ihnen, einzelne Teams und Prozesse innerhalb eines Unternehmens umzustrukturieren, sowie das Mindset der Beteiligten, also die grundlegende Einstellung zu Agilität und entsprechenden Methoden positiv zu entwickeln. Daraus kann auch langfristig ein Wandel in der Arbeits- und Unternehmenskultur entstehen.

Vorteile von agilen Organisationen:

  • Zielorientierte Arbeiten im Team im digitalen & analogen Umfeld
  • die Identifikation des Teams stärken
  • schnell und wendig auf komplexe Situationen reagieren
  • auch in turbulenten Zeiten mit maximaler Kundenorientierung begegnen
  • das maximale Potenzial des Einzelnen intern und außerhalb des Unternehmens nutzen!
  • eine hohe Identifikation und Motivation des Teams mit neuen Ideen einbringen
  • neue Wege gehen bei sich ständig ändernden Marktbedingungen

 

Ich begleite Sie dabei, das eigene optimale Maß an agiler Organisation zu finden und mit agilem Mindset gemeinsam mit Ihrem Team schnell, innovativ und effektiv auf Herausforderungen zu reagieren.

Aus meiner Erfahrung sind agile Strukturen Dienstleistungsunternehmen in folgenden Bereichen sinnvoll und gewinnbringend:

Anwendungsmöglichkeiten für agile Strukturen

  • Agile Team Entwicklung & Agile Leadership
  • Projekt- und Produktmanagement
  • Strategische Neuausrichtungen & Start-up/ Openings
  • Innovative Sales & Marketing Planung und Umsetzung
  • Im Day-to-Day Business und in den operativen Abteilungen

Methodik – Beispiele für mögliche Ansatzpunkte für mehr Agilität in Ihrem Unternehmen

Ob mit Scrum, Kanban, Design Thinking oder einem individuellen Mix aus unterschiedlichen agilen Methoden und Frameworks – wir wählen gemeinsam den passenden individuellen Mix aus agilen und traditionellen Strukturen. Ziel ist es stets, die für Sie passende Lösung zu finden. Nicht alles muss agil sein, nicht jeder Scrum oder Kanban Prozess kann nach Lehrbuch umgesetzt werden, sondern optimal angepasst werden an die Bedürfnisse Ihrer Organisation.

Anwendungsbeispiel aus dem Sales & Marketing und dem Produkt Management

So kann es zielführend sein, die Scrum Methode (oder einzelne Elemente davon) einzuführen, z.B. im Sales & Marketing bei der Erschließung von bestehenden und v.a. neuen Zielgruppen und Märkten. Oder im Produkt Management, wo die Innovation, fristgerechtes, zielgerichtetes Arbeiten und die Kundenorientierung  des Teams im Mittelpunkt stehen. Auf diese Weise können auch Kommunikation und reibungslose Zusammenarbeit im Team gefördert werden.

Alle zu erledigenden Aufgaben, z.B. Sales Aktionen auf Potenzialmärkten einer definierten Kundengruppe, oder auch Produkt Launches mit seiner entsprechenden Vorbereitung im sog. Product Backlog werden zur Erreichung des Ziels festgelegt, priorisiert und in sog. Sprints (Aufgaben) weiter spezifiziert.

Über all dem steht ein übergeordnetes Ziel, das zu Beginn gemeinsam mit allen Beteiligten festgelegt wird. Der Prozess ist iterativ, das heißt er lernt, optimiert sich stetig selbst. Neu gewonnenes Wissen fließt stets in den weiteren Prozess ein. Das Team bearbeitet die Aufgaben komplett eigenverantwortlich und lösungsorientiert. Es wird dabei unterstützt von einem Scrum Master, der diesen Prozess moderiert und u.a. mögliche Hindernisse beseitigt und dafür sorgt, dass das Team gut arbeiten kann. Darüber hinaus gibt es den Product Owner, der Aufgaben aus Kundensicht betrachtet und sich weiter mit dem Team abstimmt. Gemeinsam werden die zu erledigenden Aufgaben definiert und priorisiert.

Eines der wichtigsten Elemente von Scrum sind eindeutige, zuverlässige Kommunikationsstrukturen, die den Informationsfluss im Team und aus Kundensicht sichern. Dazu gehören:

Daily Meetings: zu einer fest vereinbarten Zeit maximal 15 Minuten Meeting: welche Aufgabe sind von welchem Team Mitglied erledigt? Was steht an? Wo gibt es noch Schwierigkeiten?

= Schnelles Arbeiten und Überblick über alle aktuellen Aufgaben.

Sprint Meeting: Nachdem größere Aufgaben erledigt wurden, setzen sich alle Beteiligten zusammen und erörtern, inwieweit das Resultat fachlich gesehen – aus Sicht des Kunden – gut ist, bzw. wo es noch der Optimierung bedarf.

> Überblick, Überprüfung und Verbesserungspotenziale der erledigten Aufgaben.

Retrospective Meeting: wiederkehrendes Meeting zu festgelegten Zeiten, in denen die Beteiligten sich explizit über die Zusammenarbeit und Verbesserungspotenziale austauschen, damit Kommunikation und Prozess stetig verbessert werden.

> Wo gibt es Möglichkeiten der weiteren Team Entwicklung? Die Zusammenarbeit noch zielgerichteter und reibungsloser zu gestalten?

Oft wird in Unternehmen die Scrum Methode ergänzt mit Elementen des

  • Kanban: B. bei wiederkehrenden Aufgaben und einem konstant hohen Arbeitsvolumen. Verschafft einen guten Überblick über den Status Quo.
  • Design Thinking: schafft tiefgreifendes Verständnis über bestehende und neue Kundengruppen für ein neues Produkt. Ideal, um mal wieder „out oft he Box“ zu denken!

Eine erste kleine Einführung in mögliche Methoden und Frameworks und weitere Begrifflichkeiten bei agilen Methoden finden Sie unten auf dieser Seite.

Kontaktieren Sie mich gerne für ein kostenfreies Erstgespräch und wir erörtern gemeinsam, ob bzw. in welchen Bereichen das Einführen von agilen Methoden sinnhaft ist.

Ich freue mich auf unser Kennenlernen!

»Katja Fritz hat während ihres Projekteinsatzes maßgeblich dazu beigetragen, gemeinsam mit dem Team veraltete Strukturen aufzubrechen und entscheidende neue Impulse für die weitere Entwicklung des Unternehmens zu setzen.«

Privathotel, Spanien

»Wir bedanken uns für Ihre konstruktive Beratungsleistung, die einen maßgeblichen Anteil am Aufbau der Sales & Marketingstrukturen unserer Gruppe in Deutschland und Österreich beigetragen hat.«

Hotel- Projektentwickler, GBI AG, SMARTments business GmbH

»Katja Fritz hat sich sehr in mein Thema eingefühlt. Sie hat mir mit ihrer Außenansicht auf mein Projekt und mit ihrer Marketingexpertise sehr hilfreiche Impulse gegeben, die den Entwicklungsprozess entscheidend unterstützt haben.«

Anette P., Bereich Bildung, Schulpraxis und Coaching, Landesebene

»Mit ihrer offenen Art hat mich Katja Fritz angeregt, tiefer nachzudenken und auf neue Erkenntnisse zu stoßen. Ich habe dank Katja Fritz einen klaren Kopf bekommen für meine nächsten beruflichen Schritte.«

Sven B., Human Resources Manager, Konsumgüterindustrie

Kontaktieren Sie mich gerne für ein erstes,
kostenfreies Orientierungs­gespräch

Katja Fritz, Elektrastraße 14a, 81925 München, Telefon: +49 171 6519558, E-Mail: development@katja-fritz.com